Benutzungsordnung der Schul-Bibliothek des Luhe-Gymnasiums Winsen-Roydorf


§ 1 Allgemeines

(1) Zur Benutzung der Bibliothek sind alle Schulangehörigen zugelassen.

(2) Das Betreten der Schulbibliothek ist gleichbedeutend mit dem Akzeptieren der Bibliotheksordnung.


§ 2 Öffnungszeiten

(1) Die Öffnungszeiten werden durch Aushang bekannt gemacht.


§ 3 Aufenthalt in der Bibliothek

(1) Die Bibliothek ist kein Pausen- oder Freistundenaufenthaltsraum, sondern ein Raum der Recherche, der Arbeit   
     und der Lektüre.

(2) Jeder Benutzer hat sich in den Räumlichkeiten der Bibliothek so zu verhalten, dass kein anderer Benutzer gestört
     wird.

(3) Das heißt zuerst: Leise sprechen, nicht rennen oder rangeln.

(4) Nicht erlaubt sind: Essen und Trinken, Essen und Getränke sind deshalb sofort nach Betreten der Bibliothek in die
     Garderobefächer zu legen.

(5) Mäntel, Jacken, Taschen usw. sind unmittelbar bei Eintritt in die Bibliothek in die Garderobefächer zu legen.

(6) Den Anordnungen des Bibliothekspersonals (erkennbar am Namensschild), die im Einzelfall von den Regelungen
     dieser Benutzungsordnung abweichen können, ist sofort Folge zu leisten.

(7) Telefonieren, Musikhören (auch mit Kopfhörer) und Spielen mitgebrachter Spiele (etwa Kartenspiele, Spiele auf
     dem Handy) sind nicht erlaubt.

(8) Die Bibliothek ist kein Unterrichtsraum. Im Ausnahmefall kann davon nach rechtzeitiger (mehrtägiger) Voran-
     meldung bei der Aufsicht abgewichen werden.

(9) Im Übrigen gilt die Schul- und Hausordnung.


§ 4 Anmeldung

(1) Vor der erstmaligen Ausleihe ist eine Anmeldung erforderlich.

(2) Die persönlichen Angaben werden unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen elektronisch
     gespeichert.

(3) Der Benutzer kann Medien ausleihen, sofern er (bei minderjährigem Schüler: ein Erziehungsberechtigter)
     schriftlich bestätigt, dass er die Bibliotheksordnung gelesen und akzeptiert hat.


§ 5 Benutzerausweis

(1) Die Speicherkarte zur Bezahlung des Mittagessens dient auch als Benutzerausweis der Schulbibliothek, d.h. zur
     Medienausleihe ist diese mitzubringen.


§ 6 Ausleihe und Benutzung

(1) Allgemeines
a. Jeder Benutzer verpflichtet sich, die für die verschiedenen Medien geltenden Bestimmungen des Urheberrechts zu
    beachten.
b. Jeder Benutzer der Bibliothek kann maximal 5 Medien gleichzeitig ausleihen.
c. Die Bibliothek ist berechtigt, entliehene Medien jederzeit zurück zu fordern.
d. Mit Schulabschluss und bei vorzeitigem Verlassen der Schule sind alle entliehenen Medien abzugeben.

(2) Leihfrist
a. Die Leihfrist beträgt
i. für Bücher und Hörbücher 2 Wochen,
ii. für Zeitschrifteneinzelhefte 3 Tage.
iii. Videokassetten und digitale Medien (CD-ROMs, DVD u.a.) sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, für Schüler ausleihbar.
iv. Medien aus dem Präsenzbestand (Handapparat, Abi-Lese-Ecke, besondere Kennzeichnung) können nicht außer     
     Haus entliehen werden.
b. Überschreiten der Leihfrist
i. Bei Überschreiten wird der Benutzer schriftlich über seine iServ-Schul-Mailadresse gemahnt. Eine zweite Mahnung erfolgt gegebenenfalls schriftlich über die Klassenlehrkraft bzw. den Tutor. Eine dritte Mahnung erfolgt über die in der Schule hinterlegte Emailadresse der/des Erziehungsbrechtigten, in der diese aufgefordert werden, das Medium zurückzugeben und die aufgelaufene Mahngebühr zu bezahlen.
ii. Die Gebühren bei Überschreiten der Leihfrist sind in der Bibliothekssatzung festgelegt und betragen im Augenblick € 0,50 je angefangene Woche. Weiterführende Regelungen sind in der Gebührenordnung formuliert und durch („Gebührenordnung“) bekannt gemacht.
iii. Ist ein Benutzer mit der Rückgabe entliehener Medien in Verzug oder hat er geschuldete Kosten nicht entrichtet, werden an ihn keine weiteren Medien entliehen.


(3) Verlängerung:
a. Die Leihfrist kann vor Ablauf höchstens zweimal verlängert werden, wenn keine Vorbestellung vorliegt. 
b. Die verlängerte Leihfrist beträgt maximal weitere 2 Wochen (Bücher und Hörbücher) bzw. 3 Tage (Zeitschrifteneinzelhefte).

(4) Vormerkung:
a. Ausgeliehene Medien können vorbestellt werden.

(5) Nutzung der Computerarbeitsplätze:
a. Vor der Nutzung eines Computerarbeitsplatzes meldet der Nutzer sich bei der Aufsicht und trägt sich in die
    entsprechende Liste ein.
b. Computerarbeitsplätze sind Stillarbeitsplätze, d.h. ein Computerarbeitsplatz wird jeweils nur von einem Nutzer
    genutzt.
c. Die Computer sind nicht für private bzw. außerschulische Zwecke (z.B. Mailverkehr, Surfen) nutzbar. Bei einer auf
    das Bibliotheksteam privat wirkenden Nutzung muss der Computer-arbeitsplatz sofort geräumt werden.
d. Das Nutzen von Mailprogrammen jedweder Art ist nicht zulässig.
e. Ein Ausdrucken von Materialien ist von den Computerarbeitsplätzen aus nicht möglich.
f.  Das Abspeichern von Ergebnissen der Internetrecherche auf einen mobilen Datenträger (z.B. USB-Stick) ist
    zulässig.
g. Für die Benutzung eines Computerarbeitsplatzes kann vom Bibliothekspersonal eine maximale Benutzungszeit
    festgelegt werden.


§ 7 Behandlung der Medien, Beschädigung und Verlust, Haftung

(1) Der Benutzer ist verpflichtet, alle Medien sorgfältig zu behandeln und sie vor Verlust und Beschädigung zu
     bewahren. Auch Unterstreichungen und Randvermerke gelten als Beschädigung.

(2) Er ist dafür verantwortlich, dass entliehene Medien in ordnungsgemäßem Zustand zurückgegeben werden.

(3) Die Weitergabe entliehener Medien an Dritte ist nicht gestattet.

(4) Festgestellte Schäden und der Verlust entliehener Medien sind sofort zu melden.

(5) Bei Beschädigung, Verlust oder bei Nichtrückgabe nach der dritten Mahnung kann die Bibliothek vom Benutzer -
     unabhängig von einem Verschulden - nach ihrer Wahl die Kosten für die Neuanschaffung oder die Hergabe anderer
     gleichwertiger Medien zuzüglich einer Einarbeitungspauschale verlangen.

(6) Für Schäden, die durch den Missbrauch des Benutzerausweises entstehen, haftet der eingetragene Benutzer.

(7) Die Bibliothek haftet nicht für Schäden, die durch entliehene Medien und Programme entstehen.

(8) Ergänzende Benutzungsregelungen für EDV-Nutzung sind in den Ergänzenden Benutzungsregelungen für
     EDV-Arbeitsplätze formuliert und durch Aushang („Ergänzende Benutzungsregelungen für EDV-Arbeitsplätze“)
     bekannt gemacht.


§ 8 Ausschluss von der Benutzung

(1) Benutzer, die gegen die Benutzungsordnung oder Anordnungen des Bibliothekspersonals verstoßen, können von der Bibliothek auf Dauer oder für begrenzte Zeit von der der Ausleihe und/oder dem Aufenthalt in der Bibliothek ausgeschlossen werden.


§ 9 Inkrafttreten
Die Benutzungsordnung tritt am 07.04.2010 in Kraft.